Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen von dafly

Stand: 25/09/2020


1. ANWENDUNG

1.1
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB" genannt) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dafly und Kunden (nachfolgend "NUTZER" genannt), die die Online-Lernkurse und andere Dienste (nachfolgend "ONLINE-LERNKURSE" genannt) auf der Website www.dafly.org nutzen.

1.2
Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese stehen dem Kunden auf der Homepage www.dafly.org jederzeit zur Einsicht zur Verfügung. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich vor oder bei Vertragsschluss zugestimmt.


2. KURSGEBÜHR

Die Kursgebühr für den ONLINE-LEHRKURS wird als diejenige vereinbart, die dem BENUTZER im folgenden Anmeldeverfahren für den ONLINE-LEHRKURS bekannt gegeben wird. Bei Schreib-, Druck- und / oder Rechenfehlern sind wir in jedem Fall zum Rücktritt berechtigt.

3. ZUSTANDEKOMMEN EINES VERTRAGES

Die Verträge werden wie folgt abgeschlossen:
Der BENUTZER hat die Möglichkeit, sich für den ONLINE-LEHRKURS über das elektronische Online-Anmeldeverfahren anzumelden. Sobald der BENUTZER alle Anmeldeformulare für den ONLINE-LERNKURS ausgefüllt hat, kann er den ONLINE-LERNKURS per Kreditkarte bezahlen. Die im Online-Anmeldeverfahren aufgeführten Vertragspunkte gelten als Angebot von dafly an den BENUTZER, einen Vertrag für den ausgewählten ONLINE-LERNKURS abzuschließen.
Der BENUTZER nimmt das Angebot durch den erfolgreichen Abschluss der Zahlung an. Dadurch entsteht ein wirksamer Vertrag.


4. ZAHLUNG, FÄLLIGKEIT UND VERZUG

4.1
Der BENUTZER kann zwischen den folgenden Zahlungsmethoden wählen: Kreditkarte. Eine alternative Zahlungsmethode ist nur nach ausdrücklicher, vorheriger und schriftlicher Vereinbarung zulässig.

4.2
Bei Verzug mit nur einem Teil des Kaufpreises sind bei einem Verbrauchergeschäft Verzugszinsen in Höhe von 4%, bei einem beiderseitigen Handelsgeschäft Verzugszinsen in Höhe von 8% über dem von der Europäischen Zentralbank festgesetzten Basiszinssatz sowie Zinseszinsen in gleicher Höhe zu entrichten. Die Geltendmachung eines über die Zinsen hinausgehenden Verzugsschadens bleibt vorbehalten.

4.3
Im Falle des Verzugs trägt der BENUTZER alle mit der Eintreibung der Forderungen verbundenen Kosten, wie Mahngebühren und die Kosten der gerichtlichen und / oder außergerichtlichen Vertretung. Es besteht keine Verpflichtung für dafly, eine Mahnung auszusprechen.


5. HINWEISE ZUR ONLINE-ZAHLUNG UND ZU ONLINE-PRODUKTEN

5.1
Alle vom BENUTZER erhaltenen Daten werden streng vertraulich behandelt.

5.2
Die Eingabe aller Daten durch den BENUTZER für die Bezahlung des ONLINE-LERNKURS per Kreditkarte erfolgt in einem durch SSL-Verschlüsselung gesicherten Browserfenster.

5.3
Online-Zahlungsanfragen werden so schnell wie möglich, in der Regel sofort, bearbeitet.

5.4
Der BENUTZER ist verpflichtet, Benachrichtigungen von dafly zu lesen oder zur Kenntnis zu nehmen.


6. EINRICHTUNG DES ZUGANGS UND DER BERECHTIGUNG ZUM ONLINE-LERNKURS

6.1
Sobald der BENUTZER die Zahlung für den ONLINE-LERNKURS geleistet hat, wird der Zugang zu dem bestellten ONLINE-LERNKURS sofort eingerichtet. Sollte die rechtzeitige Herstellung des Zugangs aus besonderen Gründen auf Schwierigkeiten stoßen, kann die Bereitstellung im Einzelfall länger dauern, jedoch nicht länger als 3 Tage. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail, falls der Zugang nach der Bezahlung nicht automatisch eingerichtet wurde. Sollte der ONLINE-LERNKURS zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht verfügbar sein, wird der BENUTZER darüber unverzüglich informiert und kann vom Vertrag zurücktreten. Ansprüche des BENUTZERS aus der Unmöglichkeit der Vertragserfüllung sind ausgeschlossen. Im Falle eines solchen Rücktritts durch Matheprüfung wird dem NUTZER die Kursgebühr zurückerstattet.

6.2
Aus einer vorübergehenden, kurzfristigen Nichtverfügbarkeit des ONLINE-LEHRKURS (z.B. bei Serverproblemen oder Problemen mit der Video-Hosting-Plattform) kann keine Preisminderung geltend gemacht werden.

6.3
dafly verpflichtet sich, den Zugang zum ONLINE-LERNKURS für die vertraglich vereinbarte Dauer ab dem Zeitpunkt der erstmaligen Einrichtung des Zugangs zur Verfügung zu stellen.

6.4
Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben oder schriftlich mit dafly vereinbart, erwirbt der Käufer die Zugangsberechtigung zur gleichzeitigen Nutzung des ONLINE-LERNKURS (Single Concurrent User).

6.5
Soweit nicht ausdrücklich anders angegeben oder mit dafly ausdrücklich schriftlich vereinbart, erwirbt der BENUTZER eine EINZELZUGANGSERLAUBNIS (SINGLE CONCURRENT USER).

EINZELNER KONKURRENTER BENUTZER im Sinne dieser Bedingungen bedeutet, daß sich der BENUTZER innerhalb von 24 Stunden von nicht mehr als 2 verschiedenen Computern oder von mehr als 2 verschiedenen IP-Adressen aus für den ONLINE-LEHRKURS anmelden kann.

Wenn sich der BENUTZER innerhalb von 24 Stunden von mehr als 2 verschiedenen IP-Adressen aus anmeldet, führt dies zu einer Sperrung seines Kontos für 48 Stunden.

Verstößt der BENUTZER mehr als 2 Mal gegen diese Bestimmung (EINZELNER BENUTZER), ist dafly berechtigt, das Konto des BENUTZERS zu sperren.

6.6
Der Zugang zum Portal des ONLINE-LERNKURS ist sehr persönlich. Es ist dem BENUTZER nicht gestattet, die Zugangsdaten weiterzugeben oder Dritten den Zugang zu gestatten, es sei denn, es liegt eine vorherige, ausdrückliche und schriftliche Vereinbarung mit dafly vor. Der BENUTZER muss sicherstellen, dass seine Zugangsdaten nicht in die Hände Dritter gelangen.

6.7
Der ONLINE-KURS ist nur für den privaten Gebrauch freigegeben (öffentliche Vorführungen sind nicht erlaubt), es sei denn, es wurde ausdrücklich schriftlich vereinbart, dass der BENUTZER eine Lizenz erwirbt, die die öffentliche Vorführung von Videos auf dafly erlaubt (z.B. Lehrerlizenz für Schulklassen).


7. RECHT AUF RÜCKTRITT und KÜNDIGUNG

7.1
Mit der Einrichtung des Zugangs zu einem oder mehreren ONLINE-LERNKURSEN gilt die Dienstleistung als erbracht. Ein Rücktritt von diesem Zeitpunkt ist ausgeschlossen. Ein BENUTZER, der Verbraucher im Sinne des § 1 KSchG ist, hat kein Widerrufsrecht gemäß § 5f Ziffer 1 KSchG, wenn dafly mit der Ausführung der Dienstleistung innerhalb von sieben Werktagen nach Vertragsschluss beginnt. Ein BENUTZER, der kein Verbraucher im Sinne des § 1 KSchG ist, hat kein Widerrufsrecht nach § 5f Ziff. 1 KSchG.

7.2
Die "Monatsabonnement"-Produkte können jederzeit per E-Mail an office@dafly.at gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt 2 Arbeitstage. Dies bedeutet, dass die Kündigung 2 Werktage vor Ablauf der Frist bei uns eintreffen muss, damit wir die Kündigung rechtzeitig vor Ablauf der Frist bearbeiten können. Das Abonnement läuft bis zum Ende des letzten angefangenen und bezahlten Monats.


8. GARANTIE

8.1
Wegen eines Mangels kann der BENUTZER zunächst nur Nachbesserung verlangen, es sei denn, die Nachbesserung ist unmöglich oder würde für dafly einen unverhältnismäßig hohen Aufwand erfordern.

8.2
Ist die Verbesserung unmöglich oder mit einem unverhältnismäßig hohen Aufwand für dafly verbunden, hat der BENUTZER das Recht auf Preisminderung oder, sofern es sich nicht um einen geringfügigen Mangel handelt, das Recht auf Wandlung. Gleiches gilt, wenn dafly die Nachbesserung verweigert oder nicht innerhalb einer angemessenen Frist vornimmt, wenn diese Nachbesserungen für den NUTZER mit erheblichen Unannehmlichkeiten verbunden wären oder wenn sie für ihn aus triftigen, von dafly zu vertretenden Gründen unzumutbar sind.

dafly garantiert nicht, daß keine technischen Störungen im Betrieb des Portals auftreten. dafly behält sich auch das Recht vor, die ONLINE-LERNKURSE jederzeit einzustellen; die ordnungsgemäße Abwicklung bereits abgeschlossener Verträge bleibt davon jedoch unberührt. Trotz aller Sorgfalt und dem Einsatz modernster Technik kann dafly nicht garantieren, dass die Server jederzeit erreichbar sind.

Der vorübergehende Ausfall oder die vorübergehende Unzugänglichkeit dieser Server berechtigt den BENUTZER nicht zum Rücktritt oder zur Geltendmachung von Schadenersatz.


9. HAFTUNGSAUSSCHLUSS

9.1
Die vertragliche und gesetzliche Haftung von dafly für leicht fahrlässig verursachte Schäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen.

9.2
Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, in Fällen zwingender gesetzlicher Haftung (insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz) und bei schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

9.3
Der BENUTZER ist verpflichtet, geeignete Maßnahmen zur Schadensminderung zu ergreifen.

9.4
dafly haftet auch nicht für den Inhalt des ONLINE-LEHRKURS, insbesondere nicht für die formale oder inhaltliche Richtigkeit und Rechtmäßigkeit der Aussagen, Texte, Bilder, Ton- oder Bildtonträger, Quelltexte, Anweisungen etc.

9.5
Dieser Haftungsausschluss erstreckt sich auch auf die Haftung von dafly für Erfüllungsgehilfen.


10. DATENSCHUTZPOLITIK

10.1
Der BENUTZER willigt ein, dass dafly zum Zwecke der Erfüllung der Vertragsverhältnisse und der Erbringung unserer Dienstleistungen folgende personenbezogene Daten des BENUTZERS ermitteln, speichern und verarbeiten kann: Vorname, Nachname, Postleitzahl, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse , Internetadresse, Geburtsdatum, Bankverbindung, Geschlecht, IP-Adressen (Logfiles), Daten auf dem PC, Browser und Mobilgerät.

10.2
Sie erlauben uns, Sie per Post, E-Mail oder Telefon zum Zwecke der Ausführung dieses Kaufvertrags und aus anderen wichtigen Gründen, wie z.B. einer Änderung unserer Bestimmungen, zu kontaktieren. Wir senden Ihnen keine Newsletter zu, wenn Sie sich nicht dafür anmelden.


11. URHEBERRECHT UND ANDERE EIGENTUMSRECHTE VON DAFLY

11.1
dafly behält sich alle Rechte an ihren Lieferungen und / oder Leistungen, insbesondere an den Entwürfen, Angeboten, Projekten, Zeichnungen, Präsentationsunterlagen, Layout-Präsentationen, Bildern, Fotos, Grafiken und den Fertigprodukten selbst vor. Dies gilt auch für Teile der Lieferungen und Leistungen und alle Inhalte der Website www.dafly.org (Texte, Bilder, Grafiken, Ton-, Animations- und Videodateien sowie alle sonstigen von dafly auf ihrer Website zur Verfügung gestellten Inhalte und Daten, in der Folge kurz beschrieben: "INHALT DER WEBSITE"). Die Lieferungen und Leistungen und der Inhalt der Website sowie Teile davon dürfen nicht über den Vertragszweck hinaus genutzt werden. Sie dürfen insbesondere nicht vervielfältigt oder Dritten zugänglich gemacht werden.


11.2
Mit der Erstellung von Präsentationen, Layouts und / oder Konzepten räumt dafly dem BENUTZER keinerlei Nutzungsrechte oder Lizenzen ein, auch wenn dafür eine Gebühr entrichtet wurde. Die Weitergabe der Präsentationsunterlagen an Dritte, die Veröffentlichung, Vervielfältigung, Wiedergabe oder sonstige Nutzung der vorgestellten Ideen und Lösungen ist ohne vorherige Zustimmung von dafly weder ganz noch teilweise gestattet.

11.3
Der BENUTZER anerkennt die Schutzrechte von dafly, insbesondere Patente und Gebrauchsmuster oder die dem Gegenstand dieser Schutzrechte entsprechenden Schutzrechte oder Eintragungen in anderen Ländern.

11.4
Der BENUTZER anerkennt alle gewerblichen Schutzrechte von und an dafly.

11.5
Der BENUTZER verpflichtet sich unwiderruflich, die Urheberrechte von dafly nicht zu verletzen;

die Eigentumsrechte von dafly weder direkt noch indirekt, weder selbst noch durch Dritte anzugreifen;

weltweit keine Schutzrechte, insbesondere Marken, Gebrauchsmuster oder Patente, anzumelden oder durch Dritte eintragen oder durchsetzen zu lassen, die die Schutzrechte von dafly verletzen oder mit diesen ganz oder teilweise identisch oder verwirrend ähnlich oder gleichwertig sind, und

die Produkte von dafly nicht zu kopieren oder zu imitieren oder sie von Dritten kopieren oder imitieren zu lassen.

11.6
Für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen eine der Verpflichtungen aus dieser Ziffer 11 verpflichtet sich der NUTZER unwiderruflich, unabhängig von Verschulden und Schadenseintritt eine Vertragsstrafe in Höhe von EUR 2.000,00 (in Worten: EUR zweitausend) an dafly zu zahlen, wobei darüber hinausgehende Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche oder Ansprüche auf Rechnungsstellung, angemessene Vergütung und Unterlassungsansprüche von dafly unberührt bleiben.


12. ENTZUG DES ZUGANGSRECHTS

12.1
Wenn dafly den begründeten Verdacht hat, daß das Portal unberechtigt oder unsachgemäß genutzt wurde, hat dafly das Recht, nach dem Versuch, den BENUTZER zu kontaktieren, geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Diese Maßnahmen umfassen insbesondere, aber nicht ausschließlich, die Deaktivierung des betreffenden BENUTZER-Kontos sowie die Einschränkung und Verweigerung des Zugangs zum ONLINE-LERNKURS und zum dafly-Portal.

12.2
Eine unberechtigte oder missbräuchliche Nutzung des Portals durch den BENUTZER liegt insbesondere, aber nicht ausschließlich, vor, wenn der BENUTZER eine der folgenden Maßnahmen ergreift

Die Übertragung, Installation oder das Hochladen jeglicher Form von Viren, Werbung, Kommunikation oder ähnlichen Dingen, die die Nutzung des ONLINE-LERNKURS oder des Portals oder seines Servers nachteilig oder sogar ungünstig beeinflussen können;

Das Aufzeichnen, Herunterladen, Speichern, Hochladen, Drucken oder jede andere Art der Aufzeichnung von Informationen und/oder Inhalten, die durch das Portal zur Verfügung gestellt werden, mit Ausnahme der Inhalte/Informationen, die ausdrücklich zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt werden;

Ermöglicht einem anderen BENUTZER oder einem Dritten die Nutzung oder den Zugang zum Portal unter Verwendung der Zugangsdaten des BENUTZERS.

Kopieren, Modifizieren, Rekonstruieren, Ändern, Erstellen abgeleiteter Varianten der Software, Informationen, Texte, Bilder und des Quell- oder HTML-Codes.

Die Entfernung oder Änderung von Copyright- und Markenhinweisen und rechtlichen Informationen;

Die Weitergabe des Inhalts des Portals an eine andere Person; die Verwendung von "Mirror"-, "Frame"- oder ähnlichen Technologien oder die "Deep-Link"-Verknüpfung der Inhalte des Portals oder der Versuch, dies zu tun;

das Sicherheitssystem des Portals zu verletzen oder zu versuchen, dies zu tun; auf Daten oder Server zuzugreifen oder zu versuchen, für die es keine Zugangsberechtigung gibt, sowie anderweitig unberechtigten Zugang zum Portal zu erhalten.

Software oder andere Mittel verwendet, um Informationen über das Portal oder seinen BENUTZER zu sammeln;

stellt die Identität oder persönliche Daten des Käufers falsch oder ungenau dar; fälscht jeden TCP/IP-Paket-Header oder jeden anderen Teil der Header-Informationen in jeder E-Mail, damit es so aussieht, als stamme die E-Mail von dafly;

obszöne, aufrührerische, pornografische, verleumderische, unmoralische, gewalttätige oder illegale Aussagen auf dem Portal macht oder solche Informationen auf dem Portal platziert oder solche Details und Informationen auf andere Weise über das Portal veröffentlicht;

Produkte oder Dienstleistungen auf dem Portal bewirbt.

12.3
Um sicherzustellen, dass die Nutzer die unter Punkt 12.2 genannten Verhaltensweisen / Handlungen unterlassen, behält sich dafly das Recht vor, das Verhalten der BENUTZER bei der Nutzung des Portals zu überwachen.

12.4
Deaktiviert dafly aufgrund dieser Bestimmung (Punkt 12) ein BENUTZER-Konto oder schränkt es ein oder verweigert dem BENUTZER den Zugang zum ONLINE-LEHRKURS, ist der BENUTZER nicht berechtigt, Zahlungen von dafly zurückzufordern.


13. ERFÜLLUNGSORT, ANWENDBARES RECHT, GERICHTSSTAND

Für alle vertraglichen Beziehungen zwischen dem BENUTZER und dafly gilt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und allfälliger IPR-Rechtsverweise oder Verweisungen.

Gemäß § 14 KSchG ist das Amtsgericht, in dessen Bezirk der Wohnsitz, der gewöhnliche Aufenthalt oder der Ort der Beschäftigung des Verbrauchers liegt, für die Entscheidung aller Streitigkeiten aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie aus Verträgen, denen diese zugrunde liegen, zuständig.



13.1 Beschwerdeverfahren
Auf der Grundlage der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 über die Online-Beilegung von Verbraucherrechtsstreitigkeiten stellt die Europäische Kommission unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform für die außergerichtliche Beilegung von Online-Streitigkeiten zur Verfügung.


14. SALVATORISCHE KLAUSEL

Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen ganz oder teilweise nichtig, unwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit und Durchsetzbarkeit aller übrigen Bestimmungen. Die nichtige, unwirksame oder undurchsetzbare Bestimmung ist, soweit rechtlich zulässig, als durch eine gültige, wirksame und durchsetzbare Bestimmung ersetzt anzusehen, die dem mit der nichtigen, unwirksamen oder undurchsetzbaren Bestimmung verfolgten wirtschaftlichen Zweck in Bezug auf Maß, Zeit, Ort oder Umfang am nächsten kommt. Gleiches gilt für etwaige Lücken in diesen Bedingungen.